Publikationen

Mitarbeiterin veröffentlicht erste Ergebnisse ihrer Doktorarbeit

Pia Schreiber, Lehrkraft für besondere Aufgaben im Studiengang Medienwirtschaft und Journalismus an der Jade Hochschule in Wilhelmshaven forscht im Rahmen ihrer Doktorarbeit zum Thema Nachhaltigkeit in der Wissenschaftskommunikation für Kinder mit dem Fokus auf Kinderuniversitäten. Erste Ergebnisse ihrer empirischen Studie hat sie nun veröffentlicht. Im kürzlich erschienenen Werk "Handbuch Wissenschaftskommunikation", veröffentlicht von Beatrice Dernbach, Christian Kleinert und Herbert Münder, fasste sie unter dem Titel "Kinderuniversitäten in der Welt - ein Vergleich" (S. 107-115) ausgehend von einer kritischen Analyse von Kinderuniversitäten zusammen, wie sich Nachhaltigkeit von Wissenschaftskommunikation für Kinder definieren und gestalten lässt. Außerdem zog die Wissenschaftlerin einen Vergleich zwischen einzelnen internationalen Projekten und schlussfolgerte, dass einige davon den deutschen Kinderuniversitäten in Teilen als Vorbild dienen könnten.
Das "Handbuch Wissenschaftskommunikation" beinhaltet Aufsätze von namhaften Wissenschaftlern und Wissenschaftskommunikatoren und liefert einen interessanten und anschaulichen Überblick über die Wissenschaftskommunikation in Deutschland und der Welt.


Das Buch ist bei amazon erhältlich.

Andrea Czepek; Melanie Hellwig; Eva Nowak (Hrsg.): Press Freedom and Pluralism in Europe. Concepts & Conditions. ECREA book series, Intellect Publishing, Bristol, UK und Chicago University Press, USA, 2009.

Press Freedom and Pluralism in Europe ist das erste gemeinsame Buch des europäischen Forscherteams PLUS. Es analysiert übergreifende Konzepte und Strukturen und stellt die Situation in zwölf europäischen Ländern dar. Die „European Communication Research and Education Association“ (ECREA) wählte dieses Buch als Jahrespublikation für ihre Buchreihe aus.

“Wie frei sind die Medien in Europa? Pressefreiheit und ein unabhängiges Mediensystem werden oft für selbstverständlich gehalten. Heutzutage haben alle Europäischen Mitgliedsstaaten die Pressefreiheit in ihrer Verfassung und ihrem Rechtssystem fest verankert. Doch kann diese Verankerung die Pressefreiheit garantieren? Im Buch „Presse-Freiheit and Pluralismus in Europe“ untersuchen Forscher aus zwölf verschiedenen Länder die Bedingungen der Pressefreiheit im Bezug auf deren Unabhängigkeit und dem Pluralismus. Sie beleuchten die unterschiedlichen europäischen Ansätze von Pressefreiheit und deren Vielfältigkeit. Dabei stützen sie sich auf ein breites Spektrum von Fallstudien aus Mediensystem wie Bulgarien, den Baltischen Staaten, Polen, Rumänien, Finnland, Frankreich, Deutschland, Österreich, Italien, Spanien und Großbritannien.“


Das Buch ist bei amazon.de und dem Intellect Publishers Verlag zu finden.

Weitere Informationen zur Forschungsarbeit des PLUS-Teams finden Sie auf der PLUS-Website und auf der Seite der ECREA